Verband > Organisation > Praxisbeirat

Praxisbeirat


Am Anfang der BAFM standen hervorragende Ausbildungsstandards. Um diese zu sichern und fortzubilden war der Ausbildungsbeirat als eines der wichtigsten Organe der BAFM gebildet worden. Inzwischen gibt es viele hervorragende und sehr erfahrene Familienmediator/innen, die jedoch nicht ausbilden. Es ist wichtig, diesen Praktiker/innen in der BAFM eine Stimme zu geben. Die Ausbildungslogik ist anders als die Logik des Mediationsmarktes. „Anfänger definieren sich über ihre Ausbildung, Praktiker über ihre Erfahrung“. Die Mitgliederversammlung 2019 hat der Bildung eines Praxisbeirates zugestimmt. Damit soll auch die Professionalisierung der Familienmediation gestärkt werden. Aufgabe und Inhalte der Arbeit werden sein:

1. Im Sinne einer Bestandsaufnahme und Bündelung von Erfahrungen

  • der Erfahrungsaustausch über das tatsächliche Praktizieren von Mediation
  • Sind wir für das tatsächliche Ausüben von Mediation durch die Ausbildungsinhalte gut vorbereitet?
  • Gibt es eine erfolgreiche Mediationspraxis, die sich von den ursprünglichen Modellen unterscheidet.
  • Was ist gute Mediation in der Praxis - Methodenabgleich

2. In die Zukunft denken:

  • Wie kann die Zukunft der Familienmediation aus der Erfahrung der Praxis heraus weiter gestaltet werden?
  • Ergibt sich dadurch ein Änderungsbedarf für die Arbeit der BAFM
  • Fortbildungsnotwendigkeiten - BAFM eigene Fortbildungsordnung?
  • Wie kann Marketing für Mediation aussehen?
  • Zusammenarbeit mit der BAFM-Fachgruppe Wissenschaft und Forschung
  • Was kann die BAFM als Berufsverband für ihre Mitglieder tun?

 

Der Praxisbeirat wird sich mit dem Ausbildungsbeirat austauschen, Beschlüsse für die Mitgliederversammlung vorbereiten und den Vorstand beraten.

Sprecherinnen des Praxisbeirates:
Isabella Bruhn, Mediatorin und Verfahrensbeiständin, www.isabella-bruhn.de
Sabine Kauß, Mediatorin BAFM, Rechtsanwältin, www.anwaltskanzlei-kauss.de