• Suche 
  • Verbändeübergreifende Zusammenarbeit

    3-B-Sprechertreffen 20160829

    3-B-Sprechertreffen am 29. August 2016

     

    Die Verbände

    Bundesverband MEDIATION (BM),
    Bundesverband Mediation in Wirtschaft und Arbeitswelt (BMWA) und die
    Bundes-Arbeitsgemeinschaft für Familien-Mediation (BAFM)

    arbeiten eng zusammen.

    Über die gegenseitige Anerkennung der über die jeweiligen Verbandsstrukturen ausgebildeten und lizensierten Mediator/innen hinaus (weitere Informationen dazu hier) widmen wir uns folgenden gemeinsamen Aufgaben:

    • Zusammenarbeit auf regionaler Ebene, insbesondere in verbandsübergreifenden Regionalgruppen, die von unseren Mitgliedern getragen werden,
    • Unterstützung des Projekts „MiKK e.V. International Mediation Centre for Family Conflict and Child Abduction“
    • Durchführung gemeinsamer Kongresse, zuletzt 2012 und 2014 in Ludwigsburg
    • Planung des nächsten gemeinsamen Kongresses 2018 in Weimar
    • Gemeinsame Veröffentlichungen, bspw. „Einfach. Besser. Streiten. Ein Wegweiser durch die Mediationslandschaft“ (siehe hier), gemeinsame Ausgaben der „Spektrum der Mediation“ u.a.
    • Gemeinsame Durchführung (Regionalgruppen, Mitglieder) und Bewerbung des jährlichen „Tags der Mediation“ am 18. Juni
    • Gespräche mit Ministerien bzgl. Entwicklungen in der Mediationslandschaft, bspw. dem Mediationsgesetz (2012) und der „Verordnung über die Aus- und Fortbildung von zertifizierten Mediatoren (Zertifizierte-Mediatoren-Ausbildungsverordnung – ZMediatAusbV)“ (2016, tritt 2017 in Kraft)
    • Regelmäßige Treffen der Vorstände

    Weiterhin besteht im größeren Kreis eine Zusammenarbeit der drei genannten Verbände mit der Deutschen Gesellschaft für Mediation (DGM) und dem Deutschen Forum für Mediation (DFfM) bzgl. der Vergleichbarkeit von Ausbildungen und Qualitätsstandards – auch vor dem Hintergrund der genannten Rechtsverordnung. Sie bezieht auch potentiell interessierte berufsständische Kammern sowie andere gesellschaftliche Gruppen in die Diskussion mit ein.

    Diese Zusammenarbeit bildete die Grundlage für die Einbeziehung der Mediationsverbände und Ihrer Mitglieder in die Evaluation des Mediationsgesetzes durch das FÖV Speyer im Auftrag der Bundesregierung.

    Mit dem Österreichischen Bundesverband für Mediation (ÖBM), dem Österreichischen Netzwerk Mediation  (ÖNM) und mit dem Schweizerischen Dachverband Mediation (SDM-FSM) besteht ein Austausch. Gemeinsam mit Ihnen wird  seit 2014 der Internationale Tag der Mediation am 18. Juni eines jeden Jahres begangen.

     

    Links:

    www.bmev.de

    www.bmwa.de

    www.oebm.at

    www.netzwerk-mediation.at

    www.swiss-mediators.org