• Suche 
  • „Liebe Interessenten der Fachgruppe Familie + Kind,

    nach unserem Start beim Fachtag 2016 in Nürnberg haben wir uns in diesem Jahr zweimal getroffen, nämlich am 03.05.2017 in Köln mit einem wunderbaren Impuls-Referat von Frau Anke Lingnau-Carduck zum Thema „Was Kinder im Trennungs- und Scheidungsprozess in der Mediation gut brauchen können“ und am 17.11.2017 beim Fachtag in Esslingen.
    In Esslingen haben wir eher ausgelotet, welche Interessen bestehen und welche Schwerpunkte Ihr setzen möchtet.
    Wir haben uns sehr gefreut, dass wir 2016 mit zehn Personen gestartet sind und wir dieses Mal fast 30 Personen waren.
    Wir planen für 2018 einen zweitägigen Austausch mit der Idee, dass wir uns mit den verschiedenen Modellen beschäftigen, wie Kinder in die Mediation einbezogen werden können. Wir sind auch auf der Suche nach geeigneten Referenten. Einen Kontakt konnten wir bereits herstellen, freuen uns aber auch auf Empfehlungen von Euch.
    Wir werden uns Anfang des nächsten Jahres bei Euch melden.

    Mit freundlichen Grüßen

    Dagmar Lägler und Hans-Dieter Will“

     

     

    _________________________________________________________________________

    1. Treffen 2017 der BAFM – Fachgruppe ‚Familie und Kind‘
    Mittwoch, 03. Mai 2017 in der Zeit von 11 Uhr bis 16 Uhr, c/o DGSF e.V., Jakordenstrasse 23, 50668 Köln

    „Was Kinder aus Trennungs- und Scheidungsfamilien gut brauchen können im Mediationsprozess“

    Referentin: Frau Anke Lingnau-Carduck, www.lingnau-carduck.de

    Lesen Sie als kleine Nachlese : Verbandsnachrichten der BAFM ZKJ 07 17

     

     

    BAFM- Fachgruppe Familie und Kind

    Die Beteiligung von Kindern stellt nach wie vor eine Ausnahme in der Familienmediation dar. Kinder sind häufig Leidtragende in Konflikten Ihrer Eltern und Bezugspersonen.

    Kinder sind meist unmittelbar betroffen, werden aber nicht direkt in den Mediationsprozess einbezogen. Einbeziehung von Kindern erfolgt eher symbolisch – durch ein Foto, einen Stuhl oder ähnliches. Es gibt Fälle, in denen diese Form der Einbeziehung nicht ausreicht.

    Die Fachgruppe „Familie und Kind“ soll ein Forum bieten mit dem Ziel, Methoden in der Arbeit mit Kindern in der Mediation zu entwickeln. Dazu zählen die Aspekte

    • Familiendynamik
    • Großfamilie
    • Patchworkfamilie
    • Nest- und Wechselmodell
    • Interkulturelle Familien

    Es geht um die Stärkung der Eltern in eskalierenden Konflikten und um die Stärkung der Kinder. Kinder sollen eine Unterstützung erfahren, damit ihre Bedürfnisse klar herausgearbeitet, ihre Beteiligung hergestellt und ihre eigene Konfliktkompetenz gestärkt wird.

    Mit der Arbeit in unserer Fachgruppe wollen wir sowohl nach innen wie nach aussen wirken. Für die Unterstützung von Eltern und Kindern benötigen wir Fachkompetenz von Experten. Für die Netzwerkarbeit wollen wir mit Beratungsstellen, Gerichten, Gutachtern, Verfahrenspflegern und Anwälten kooperieren.

    Unterstützen Sie uns mit Ihrer Kompetenz und Ihren Erfahrungen in unsere Fachgruppe.

    Prof. Dr. Hans-Dieter Will
    Dagmar Lägler

    Stand: 27.01.2017