• Suche 
  • Die Nürnberger Gesellschaft für Mediation hat den Tag der Mediation, 18.06.2016, unter das Motto gestellt „Zukunft gemeinsam gestalten“. Die Veranstaltung war mit 130 Teilnehmern sehr gut besucht. Es konnte Professor Dr. Bielefeld von der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Inhaber des Lehrstuhls für Menschenrechte und Menschenrechtspolitik, dafür gewonnen werden, den Einführungsvortrag zu halten. Ein zentrales Thema seines Vortrags war es, Konsequenzen und mögliche Reaktionen auf die Vertrauenskrise in die Politik aufzuzeigen und auf die Bedeutung des Begriffs der Wahrheit in der politischen Diskussion hinzuweisen.

    Außerdem wurden 10 Workshops zu ganz unterschiedlichen Themen angeboten, von Konflikten in und um Flüchtlingsunterkünften über die Mediation bei der Unternehmensnachfolge bis zur Präsentation des Erlanger Modells der Familienmediation. Frau Marianne Opitz, die diesen Workshop  zusammen mit Joachim Kuth leitete, war maßgeblich an der Entwicklung des Erlanger Modells beteiligt, ein Modell, das in den vergangenen 10 Jahren die Streitkultur in Familiensachen  in Erlangen wesentlich verändert hat.

    Das Veranstaltungsteam erhielt durchweg positive Rückmeldungen, die sich bereits jetzt auch in erhöhter Nachfrage  nach Mediation bei den Veranstaltern niederschlagen.

    Tag der Mediation 2016 in Nürnberg