• Suche 
  • Herzlich laden wir ein zum

    BAFM-Fachtag „Gefühle in der Mediation“

    am 18. – 19. November 2016 in Nürnberg.

    Flyer

    Anmeldeformular

    Programmübersicht

    Ausführliche Informationen zu den Workshops

    Organisatorisches

    Veranstaltungsorte

    Unterkunft

    Liebe BAFM-Mitglieder! Liebe Mediationskollegen/kolleginnen! Liebe Freunde und Freundinnen der Mediation! Sehr geehrte Gäste unseres diesjährigen Fachtages!

    Wir laden Sie herzlich ein teilzunehmen, sich einzubringen, auszutauschen an unserem diesjährigen Fachtag zum Thema „Gefühle/Emotionen in der Mediation“.

    Mediatoren/Mediatorinnen bearbeiten täglich erfolgreich (teilweise auch hochstrittige) Konfliktsituationen. Emotionen spielen dabei oft eine zentrale Rolle. Sie sind ein konstitutiver Teil vieler Konflikte und Streitigkeiten. Sie können in verschiedenen Formen (Scham, Ärger, Ängste, Kränkung, Misstrauen, Empörung) auftreten und eine zufriedenstellende Konfliktbeilegung fördern oder behindern. Gefühle sind auch Ressourcen. Sie verweisen auf Bedürfnisse, Wünsche,  die  aktuell  noch  nicht  erfüllt  sind.  Mediation  gibt Medianden die Gelegenheit, ihre konkreten Gefühle unter fachlicher Leitung der Mediatoren/Mediatorinnen bewusst zu machen, zu reflektieren und zu kontrollieren, um eine erfolgreiche, befriedende und befriedigende Konfliktbeilegung zu erreichen.

    Manchmal bedarf es eines Blicks in die Vergangenheit, weil die zukunftsgestaltende Arbeit noch gehemmt zu sein scheint. Insbesondere traumatisches Erleben erfordert dann besondere Umsicht, damit es nicht zu Retraumatisierungen kommt. Wie können wir innerhalb der Mediation damit umgehen?

    Mediatoren/Mediatorinnen sind zentral herausgefordert. Neben ihrem fachlichen Handwerkszeug sind sie immer wieder selbst gefordert, sich eigene Gefühle, Empfindungen, Einstellungen bewusst zu machen, um Medianden erfolgreich bei ihrer Konfliktarbeit zu unterstützen.

    Der Fachtag will einladen, die Bedeutung von Emotionen für erfolgreiche Mediationsarbeit zu erkennen und für alle Beteiligten selbst nutzbar zu machen. Wir freuen uns, mit Ihnen zusammen dieses spannende Thema zu ergründen und zu entwickeln.

    Sehr herzlich laden wir dieses Mal insbesondere auch die Kolleginnen und Kollegen ein, die sich für die in der MV neu zu gründenden  Fachgruppen  der  BAFM  (derzeit:  Familie  und  Kind, Eldermediation,  Familienunternehmen,  Cooperative  Praxis) interessieren und sich am Samstag dazu austauschen möchten.

    Wir freuen uns auf einen lebendigen Fachtag!

    BAFM-Vorstand
    Dagmar Lägler
    Prof. Dr. Hans-Dieter Will
    Petra Stolter
    Brigitte Hörster

     

    Programmübersicht:

    Freitag, 18.11. 2016
    9.00 Uhr Anreise und Anmeldung
    9.30 Uhr Einführung in das Thema durch den Vorstand und das Vorbereitungsteam
    10.00 Uhr Hauptvortrag: Trauma und Familie – die Langzeitwirkungen traumatischer Erlebnisse, Dr. Helmut Rießbeck
    11.45 Uhr World Café: Emotionen in der Mediation
    13.00 Uhr Mittagspause
    14.00 Uhr Workshops
    Workshop 1: Traumatische Prozesse und Mediation, Dr. Helmut Rießbeck
    Workshop 2: Inside-Out – Wie steuern wir als MediatorInnen mit unseren Empfindungen, Gefühlen, Einstellungen und Vorurteilen den Prozess?, Dr. Gisela Mähler, Dr. Hans-Georg Mähler
    Workshop 3: Emotionen und Trancen in der Mediation – ein Ausflug in hypnotische Gefilde mediativer Arbeit, Sebastian Prüfer
    16.00 Uhr Kaffeepause
    16.30 Uhr Mitgliederversammlung (Gäste sind willkommen)
    19.30 Uhr Abendessen im Balazzo Brozzi (Extra Anmeldung erforderlich)
    Samstag, 19.11. 2016
    9.00 Uhr Fachgruppen – Zusammenkommen und Gespräch in den neuen BAFM-Fachgruppen
    10.00 Uhr Kaffeepause
    10.30 Uhr Workshops
    Workshop 4: Fühlen und Gefühle wahrnehmen in der Mediation mit Live-Supervision, Cornelia Sabine Thomsen
    Workshop 5: Nonverbale Signale und Körpersprache wahrnehmen und für den Mediationsprozess nutzen – Übungen und Selbsterfahrung für MediatorInnen, Katja Degenhardt
    Workshop 6: Scheitern (in) der Mediation, Walter H. Letzel
    Workshop 7: Trennungsphasen: Wie Abschied und Verlust die Mediation prägen, Dr. Isabell Lütkehaus, Frank Glowitz
    12.30 Uhr Schlusswort
    13.00 Uhr Abschluss des Fachtages

    Hier finden Sie ausführliche Workshopbeschreibungen.

     

    Organisatorisches:

    Tagungsgebühren:
    Für BAFM-Mitglieder: 80,00 € inkl. Verpflegung
    Für Nicht-Mitglieder:  110,00 € inkl. Verpflegung
    Gemeinsames Abendessen: 30,00 € (ohne alkoholische Getränke) – Extra Anmeldung erforderlich.

    Bitte überweisen Sie den entsprechenden Gesamtbetrag unter dem Stichwort „BAFM-Fachtag“ auf das Konto der BAFM bei der Berliner Sparkasse, IBAN DE34 1005 0000 1150 0188 32.

    Rücktritt von der Teilnahme: Bei einer Stornierung bis zum 4.11.2016 wird der Gesamtbetrag zurückerstattet. Bei einer Stornierung nach diesem Zeitpunkt kann der gezahlte Betrag leider nicht mehr erstattet werden, es sei denn, es wird ein/e Ersatzteilnehmer/in benannt.

     

    Veranstaltungsorte:

    Freitag, 18.11. bis Samstag 19.11.2016: BAFM-Fachtag und Mitgliederversammlung

    Derag Livinghotel Nürnberg
    Obere Kanalstraße 11, 90429 Nürnberg
    Tel.: +49 (0)911 92950
    www.deraghotels.de/hotel-nuernberg/

    Freitag, 18.11.2016: Abendessen

    Balazzo Brozzi (15 Gehminuten vom Tagungsort)
    Hochstraße 2
    90429 Nürnberg
    www.balazzobrozzi.de

     

    Unterkunft:

    Ein Kontingent von Hotelzimmern haben wir in folgenden Hotels für Sie reserviert:

    Derag Livinghotel Nürnberg
    Obere Kanalstraße 11, 90429 Nürnberg
    Tel.: +49 (0)911 92950
    www.deraghotels.de/hotel-nuernberg/
    93,- € – 17. /18.11.2016 incl. Frühstück
    72,- € – 18./19.11.2016 incl. Frühstück
    Buchbar bis 13.10.2016, Stichwort: BAFM-Fachtag

    ibis Nürnberg City am Plärrer
    Steinbühler Straße 2
    90443 Nürnberg
    Tel.: +49 (0)911 23710
    www.ibis.com/de/hotel-0888-ibis-nuernberg-city-am-plaerrer/index.shtml
    56,- € pro Nacht zzgl. Frühstück
    Buchbar bis 18.10.2016, Stichwort: BAFM-Fachtag

     

    Alle Informationen finden Sie kompakt im Flyer zur Veranstaltung. Anmelden können Sie sich per Anmeldeformular, das Sie uns per Post, Fax oder Email zukommen lassen.